Planeten-Rezeptionen in der Radix und im Weltgeschehen - Wechselwirkungen im...

Zoom

Planeten-Rezeptionen in der Radix und im Weltgeschehen - Wechselwirkungen im Horoskop

Select ArtNr.: 135-08
von Müller, Reinhard (Artikel) (Info)
Wieso hat Uranus zuweilen eine stark saturnische Färbung, während Jupiter in hohem Maße von plutonischen Einflüssen geprägt ist? Wieso ist Venus manchmal gar nicht so harmonisch wie angenommen, sondern von der starken Kraft des Mars gekennzeichnet?
REZEPTIONEN
PDF-Download - 6 Seiten
Digitalartikel erst wieder erhältlich ab Herbst ‘18 - siehe Notiz auf der Startseite
Wieso hat Uranus zuweilen eine stark saturnische Färbung, während Jupiter in hohem Maße von plutonischen Einflüssen geprägt ist? Wieso ist Venus manchmal gar nicht so harmonisch wie angenommen, sondern von der starken Kraft des Mars gekennzeichnet? Wieso kann in einigen Horoskopen Jupiter nicht ohne Neptun, Mond nicht ohne Lilith oder Saturn nicht ohne Chiron? Wie können wir den Einfluss von Planeten im Horoskop festmachen und genauer orten? Und wie können wir im Lebenslauf Phasenwechsel von Mond-/Neptun-Betonungen zu Sonne-/Uranus-Schwerpunkten differenziert bestimmen? Welche astrologischen Möglichkeiten der Analyse von Vernetzungen und wechselseitigen Einflüssen der Planeten im Horoskop gibt es?
Rubrik REZEPTIONEN
Produkt PDF-Download
Umfang in Seiten 6
Anmerkung Reinhard Müller
Erschienen im Jahrgang 2013
Heft Nr. Nr. 5
Beginnseite im Heft 8