Der Waagemond - Prinz Seyn Alasnam und der König der Geister

Zoom

Der Waagemond - Prinz Seyn Alasnam und der König der Geister

Select ArtNr.: 102-34
von Cortesi, Anita (Artikel) (Info)
Wenn wir »Waagemond« hören, denken wir schnell an charmante und liebenswürdige Ehepartner, an gewiefte Diplomaten und Friedensrichter. Das Verbindende wird betont. An erster Stelle steht das Wohl des Du.
MOND & MÄRCHEN
PDF-Download - 5 Seiten
Teil von Serie >> S00050
Digitalartikel erst wieder erhältlich ab Herbst ‘18 - siehe Notiz auf der Startseite
Wenn wir »Waagemond« hören, denken wir schnell an charmante und liebenswürdige Ehepartner, an gewiefte Diplomaten und Friedensrichter. Das Verbindende wird betont. An erster Stelle steht das Wohl des Du. Eigene Bedürfnisse werden allenfalls »durch die Blume« geäußert, oft aber auch großzügig übergangen. Der Waagemond ist sozialer Kitt. Unser gesellschaftliches Zusammenleben wäre vermutlich sehr viel schwieriger ohne die vermittelnden Waagemond-Menschen. Das elementare Bedürfnis des Waagemondes ist Harmonie. Mit diesem Mond fühlt man sich dann wohl, wenn rundum Friede und Eintracht herrscht. Der Mond ist ein Symbol für den Mutter-Kind-Archetyp und steht sowohl für das innere Kind wie für die innere Mutter. Als inneres Kind ist er bedürftig und im Waagezeichen auf ein friedliches Umfeld angewiesen. Jede Unstimmigkeit wird registriert. Das Kind in uns kann nur mit Rückzug signalisieren, dass ihm etwas fehlt. Ganz anders ist es mit der inneren Mutter, mit dem nährenden, Geborgenheit spendenden Teil in uns. Im Waagezeichen baut dieser Brücken und schafft Harmonie. Hier steht ein enormes Potenzial an Charme und Vermittlungsfähigkeit bereit.
Rubrik MOND & MÄRCHEN
Produkt PDF-Download
Umfang in Seiten 5
Teil der Serie Teil von Serie S00050
Erschienen im Jahrgang 2010
Heft Nr. Nr. 2
Beginnseite im Heft 34
Konstellations-Tags #MO #LI