Neptun und die Rückkehr der Romantik, Teil II

Zoom

Neptun und die Rückkehr der Romantik, Teil II

Select ArtNr.: 144-38
von Petersen, Jörg (Artikel) (Info)
Die Spiritismus-Welle und die Propagierung einer klassenlosen Gesellschaft Mitte des 19. Jahrhunderts sind Entsprechungen des Neptun/Fische-Archetyps.
GESCHICHTE & ZEITGESCHEHEN
PDF-Download - 3 Seiten
Digitalartikel erst wieder erhältlich ab Herbst ‘18 - siehe Notiz auf der Startseite
Die Spiritismus-Welle und die Propagierung einer klassenlosen Gesellschaft Mitte des 19. Jahrhunderts sind Entsprechungen des Neptun/Fische-Archetyps. In England sind es die Präraffaeliten, die sich 1848 passgenau zum Ingress von Neptun in Fische gründen und romantische Bilderwelten schaffen. Ein wichtiger Vertreter der Präraffaeliten, der zudem großen Einfluss auf die Symbolisten ausgeübt hat, ist der englische Maler und Dichter Dante Gabriel Rossetti. In seinen Bildern hat Rossetti unter anderem auch einen eindrucksvollen Reigen neptunischer Frauengestalten geschaffen. Eine weitere Erfindung kommt 1851 auf den Markt: das Stereoskop. Damit kommen die Fotografen dem Ziel näher, die Wirklichkeit räumlich wiederzugeben. Diese neuen Techniken, die auch der innovativen Kraft der zeitgleichen Uranus/Pluto-Konjunktion geschuldet sind, werden von vielen Fotografen dankbar aufgenommen. Die mundane Wasserzeichenbetonung der ersten Jahreshälfte 2014 macht uns momentan sehr empfänglich für das Fantastische und für das Unwirkliche.
Rubrik GESCHICHTE & ZEITGESCHEHEN
Produkt PDF-Download
Umfang in Seiten 3
Anmerkung Jörg Petersen
Erschienen im Jahrgang 2014
Heft Nr. Nr. 4
Beginnseite im Heft 38