Wie wird man ein indischer Astrologe?

ARTIKEL 1 VON 1
Zoom

Wie wird man ein indischer Astrologe?

Select ArtNr.: 073-42
von Euringer, Florian (Artikel) (Info)
Die Frage, wie man ein indischer Astrologe wird, stellte ich mir im Frühjahr des Jahres 1984. Ich lebte zu diesem Zeitpunkt seit einem Jahr in Indien und mein indischer Lehrer war in seiner (mir) unergründlichen Weisheit der Meinung, ich sei ein ...
AUS EIGENER ERFAHRUNG
PDF-Download - 4 Seiten
Digitalartikel erst wieder erhältlich ab Herbst ‘18 - siehe Notiz auf der Startseite
Die Frage, wie man ein indischer Astrologe wird, stellte ich mir im Frühjahr des Jahres 1984. Ich lebte zu diesem Zeitpunkt seit einem Jahr in Indien und mein indischer Lehrer war in seiner (mir) unergründlichen Weisheit der Meinung, ich sei ein Astrologe. Damit fing alles an, denn bei den esoterischen Künsten wählt nicht der Schüler das Gebiet seiner Interessen, sondern der Meister erkennt den ungeschliffenen Diamant und beginnt, das Überflüssige zu entfernen. Mich machte dieses Urteil meines Lehrers reichlich nervös und so bemühte ich mich, seinen Erwartungen gerecht zu werden. Natürlich hat mich dieses Gebiet fasziniert, doch bis zu diesem Zeitpunkt war für mich die Astrologie ein Buch mit sieben Siegeln, von denen auch heute noch, nach über 20 Jahren des Lernens und Lehrens, die meisten fest und unverrückt die Geheimnisse dieser Wissenschaft vor meinen Augen verbergen. "Die Tugenden eines Astrologen: er muss sauber, kühn, eloquent, ernsthaft und intelligent sein. Er darf sich nicht scheuen vor großen Versammlungen zu sprechen, muss frei von Lastern sein und heilende, wie vorbeugende Rituale beherrschen." (Varahamihira, 505-587 n. Chr., indischer Astronom, Mathematiker und Astrologe)
Rubrik AUS EIGENER ERFAHRUNG
Produkt PDF-Download
Umfang in Seiten 4
Erschienen im Jahrgang 2007
Heft Nr. Nr. 3
Beginnseite im Heft 42