Thomas und Heinrich Mann

Zoom
von Röcken, Daniela (Artikel) (Info)
Wohl kaum ein zweites Geschwisterpaar in der Literaturgeschichte konkurrierte derart miteinander, wie es Thomas und Heinrich Mann taten.
ASTROPORTRÄT
PDF-Download - 4 Seiten
Digitalartikel erst wieder erhältlich ab Herbst ‘18 - siehe Notiz auf der Startseite
Wohl kaum ein zweites Geschwisterpaar in der Literaturgeschichte konkurrierte derart miteinander, wie es Thomas und Heinrich Mann taten. »Ich bin geworden, wie ich bin (….), weil ich nicht werden wollte, wie du.« Dieser Satz, den Thomas Mann seine Romanfigur Thomas Buddenbrook im Streit zu seinem Bruder Christian sagen lässt, beschreibt aus astrologischer Sicht gut das Verhältnis zu seinem eigenen Bruder Heinrich Mann. Im Combin der beiden Literaten findet sich der Bruderkonflikt widergespiegelt insbesondere in der Opposition von Saturn in Wassermann im 4. Haus zu Uranus in Löwe im 10. Haus. Diese Konstellation wird durch den rückläufigen Mars in Skorpion im 2. Haus erweitert zu einem T-Quadrat. In der Synastrie der Brüder fällt auf, dass die beiden Merkure im Quadrat zueinander stehen. Es verwundert nicht, dass die Konflikte vornehmlich auf verbaler Ebene ausgetragen werden. Die eigene Literatur bot dafür die passende Bühne.
Rubrik ASTROPORTRÄT
Produkt PDF-Download
Umfang in Seiten 4
Person(en) Mann, Thomas (Autor) Mann, Heinrich (Autor)
Anmerkung Daniela Röcken
Erschienen im Jahrgang 2014
Heft Nr. Nr. 4
Beginnseite im Heft 41