Papst Johannes XXIII. - Il papa buono

Zoom

Papst Johannes XXIII. - Il papa buono

Select ArtNr.: 102-18
von Roggenbuck, Friedel (Artikel) (Info)
Bis dato hatte man Päpste erlebt, die entweder als Potentaten, Gelehrte, rückwärts gewandte Hardliner und Säuberer, Selbstdarsteller oder gar als intrigante Vatikanpolitiker in Erscheinung getreten waren.
ASTROBIOGRAFIE
PDF-Download - 6 Seiten
Sofort lieferbar.
Im Dezember 2009 erlebten wir zum dritten Mal die Jupiter/Chiron/Neptun Konjunktion. Seit 1115 fand diese nur zweimal statt: 1881/82 und im Sommer 1945. Einer der einflussreichsten Menschen, der zur 1882iger Konjunktion geboren wurde und die Geschichte der Welt im Sinne der Konjunktion verändern sollte, war neben F.D. Roosevelt, der die USA erfolgreich durch die Weltwirtschaftkrise führte, Johannes der XXIII.
So finden wir in seiner Biographie auch viele einschneidende Begebenheiten, die die Handschrift der Konjunktion tragen. Sie finden unter den laufenden Jupiter/Neptun Konjunktionen (13jähriger Zyklus), unter Jupiter/Neptun Transiten oder als Transite auf seine Radix-Konjunktion statt. Bis dato hatte man Päpste erlebt, die entweder als Potentaten, Gelehrte, rückwärts gewandte Hardliner und Säuberer, Selbstdarsteller oder gar als intrigante Vatikanpolitiker in Erscheinung getreten waren. Doch hier kam jemand, der in allererster Linie Mensch geblieben war, der mit seiner Bescheidenheit und ganz viel Herz der Rolle des gütigen Vaters neues Leben einhauchte. Mit seinem Radix-Mond nahe am AC war »Der gute Papst« - wie das Volk ihn liebevoll nannte - ein echter Volkspapst und der erste Papst, der seine Menschlichkeit nicht hinter dem Amt versteckte: »Jeder kann Papst werden – das beste Beispiel bin ich.«
Rubrik ASTROBIOGRAFIE
Produkt PDF-Download
Umfang in Seiten 6
Person(en) Papst Johannes XXIII. (spirit.Lehrer)
Erschienen im Jahrgang 2010
Heft Nr. Nr. 2
Beginnseite im Heft 18
Konstellations-Tags #NE #CH
* inkl. Mwst., zzgl. Versand bei Printprodukten