Die Lehren des Pythagoras von Samos

Zoom

Die Lehren des Pythagoras von Samos

Select ArtNr.: 082-54
von Ott, Ernst (Artikel) (Info)
Woran denken Sie beim Stichwort Pythagoras? Vermutlich an Ihre Schulzeit. Gab es da nicht einen Lehrsatz - wie hieß gleich noch mal die mathematische Formel?
WURZELN DER ASTROLOGIE
PDF-Download - 4 Seiten
Teil von Serie >> S00051
Digitalartikel erst wieder erhältlich ab Herbst ‘18 - siehe Notiz auf der Startseite
Woran denken Sie beim Stichwort Pythagoras? Vermutlich an Ihre Schulzeit. Gab es da nicht einen Lehrsatz - wie hieß gleich noch mal die mathematische Formel? Man hat uns beigebracht, dass Pythagoras im alten Griechenland Geometrie und Mathematik betrieben habe und ein Mann der exakten Wissenschaft gewesen sei.
Doch diese Darstellung ist sehr einseitig und erst in neuester Zeit entstanden. Vorher wurde zweitausend Jahre lang Pythagoras vor allem mit Spiritualität und Philosophie in Verbindung gebracht. Auch der »Satz des Pythagoras« ist astrologisch und philosophisch gemeint. Sagte man im Altertum, Mittelalter oder Renaissance von einem Mitmenschen, er sei »ein Pythagoreer«, so meinte man stets, dass er an die Wiedergeburt glaubte. Pythagoras war die wichtigste Bezugsperson für den Glauben an die Seelenwanderung der Menschen und Tiere. Aus der Himmelsbewegung schloss Pythagoras, dass auch das Menschenleben in Zyklen verlaufen müsse. Pythagoras war der erste uns bekannte Mensch, der das Himmelsgeschehen mit dem Wort Kosmos umschrieb. Er ist vermutlich der Schöpfer dieses Begriffs. Dieses griechische Wort bezeichnet ein wohlproportioniertes Kunstwerk. Der Begriff Kosmos verweist gleichzeitig auf die göttliche Ordnung und auf Schönheit, Klang, Harmonie.
Rubrik WURZELN DER ASTROLOGIE
Produkt PDF-Download
Umfang in Seiten 4
Teil der Serie Teil von Serie S00051
Person(en) Pythagoras (Autor, Denker)
Erschienen im Jahrgang 2008
Heft Nr. Nr. 2
Beginnseite im Heft 54