Dacia Maraini - Das Bild des Vaters

ARTIKEL 219 VON 276
Zoom

Dacia Maraini - Das Bild des Vaters

Select ArtNr.: 075-42
von Livaldi-Laun, Lianella (Artikel) (Info)
Dacia Maraini ist die international bekannteste italienische Gegenwartsautorin. Bislang sind auf Deutsch ihre Werke Die Stumme Herzogin, Stimmen und Bagheria erschienen. Neben zahlreichen Büchern hat sie auch feministische Theaterstücke geschrieben.
SCHRIFTSTELLER
PDF-Download - 3 Seiten
Digitalartikel erst wieder erhältlich ab Herbst ‘18 - siehe Notiz auf der Startseite
Dacia Maraini ist die international bekannteste italienische Gegenwartsautorin. Bislang sind auf Deutsch ihre Werke Die Stumme Herzogin, Stimmen und Bagheria erschienen. Neben zahlreichen Büchern hat sie auch feministische Theaterstücke geschrieben. Emanzipation zieht sich als Leitmotiv durch ihre Werke. Gleichzeitig liebte ihren Vater abgöttisch und die Trennung von ihm prägte ihre Kindheit und ihre späteren Werke.
In dem autobiographischen Roman Bagheria, in dem ihre Erinnerungen an die Jahre der Kindheit festgehalten sind, in denen sie an der Nordküste Siziliens mit ihren Eltern gelebt hat, wird die Beziehung zum Vater und die Beschreibung seiner Person auf poetische Weise wiedergegeben.
In ihrem Horoskop fällt die Position der Sonne im 9. Haus im Trigon zu Saturn und im Sextil zu Neptun auf. Diese Konstellationen entsprechen dem väterlichen Archetyp - dem stark idealisierten Vater, dem gebildeten Mann, dem Pilger, der ewig auf Reisen und auf der Suche ist.
Rubrik SCHRIFTSTELLER
Produkt PDF-Download
Umfang in Seiten 3
Person(en) Maraini, Dacia (Autor)
Erschienen im Jahrgang 2007
Heft Nr. Nr. 5
Beginnseite im Heft 42